Vorläufiges Tagungsprogramm

09:15-09:30: Eröffnung Geschichtsdidaktik empirisch 21

Monika Waldis (PH FHNW/Zentrum für Demokratie Aarau ZDA, CH)

Raum 6.0D13

09:40–10:40: Keynote I

Jeffery D. Nokes (Brigham Young University, USA):
The Importance of Historical Argumentation in Polarized Societies: Watching Historians and Teaching Youth

Raum 6.0D13

10:55–12:05: Panel 1

Anne Albers (Georg-August-Universität Göttingen, D):
Wie denken angehende Lehrer*innen über Geschichtsunterricht in der Migrationsgesellschaft? Entwicklung eines Fragebogens zur Erkundung differenzbezogener Beliefs

Stefanie Zabold (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, D):
«Wissensstand» und «Wissensvermittlung» als Ausgangspunkt und Ziel guten Geschichtsunterrichts – Annahmen von Studienanfänger*innen in Lernstandsdiagnosen

Raum 6.0D13

10:55–12:05: Panel 2

Georg Marschnig (Universität Graz, A):
Multiperspektivität diagnostizieren? Über die Messbarkeit einer Denkfigur

Christiane Eckerth und Manfred Seidenfuß (PH Heidelberg, D):
Diagnose und Feedback. Ergebnisse einer Querschnittsuntersuchung

Raum 6.-1D09

13:05–14:05: Keynote II

Meik Zülsdorf-Kersting (Leibniz Universität Hannover, D)
Historisches Lernen – Umrisse einer geschichtsdidaktischen Lerntheorie

Raum 6.-1D09

14:10–15:20: Panel 3

Monika Waldis (PH FHNW/Zentrum für Demokratie Aarau ZDA, CH):
Zur Entwicklung der Beurteilungs- und Rückmeldungspraxis von Schülertexten durch Geschichtslehrpersonen: Empirische Ergebnisse im Rahmen einer Interventionsstudie zu historischem Schreiben

Viola Schrader (Westfälische Wilhelms-Universität, Münster, D):
Historisches Denken in Schülertexten diagnostizieren. Ergebnisse einer qualitativen empirischen Untersuchung

Raum 6.0D13

14:10–15:20: Panel

Christiane Bertram (Universität Konstanz, D):
KI im Fach Geschichte – Wie künstliche Intelligenz bei der inhaltlichen und sprachlichen Beurteilung von Schülerantworten genutzt werden kann

Jan Scheller und Martin Nitsche (PH FHNW/Zentrum für Demokratie Aarau ZDA, CH):
Historische Denkprozesse digital erforschen

Raum 6.-1D09

15:25–17:10: Panel 5

Jakob Arlt und Monika Fenn (Universität Potsdam, D):
Geteilte Werte: Förderung von denkanregenden Unterrichtsgesprächen zum Konstruktcharakter von Urteilen im virtuellen Klassenzimmer

Matthias Zimmermann (Universität Fribourg, CH):
Gestaltung von Geschichtsunterricht mit dialogischen Klassengesprächen – eine fachdidaktische Kompetenz von Lehrpersonen

Charlotte Husemann (Universität Duisburg-Essen, D):
«weil heute noch kaum leute leben, die früher alles mitbekommen haben» – Operationalisierung der fachsprachlichen Handlung «Erkläre» im Geschichtsunterricht

Raum 6.0D13

15:25–17:10: Panel 6

Franziska Rein (PH Ludwigsburg, D):
Das Repertory Grid Interview als qualitativ empirische Forschungsmethode in der Geschichtsdidaktik

Marie Hohmann (Johannes Gutenberg-Universität Mainz, D):
Geschichtsdidaktische Analysemöglichkeiten für frei gestaltete Schülerdarstellungen im bi- und monolingualen Geschichtsunterricht in Deutschland und Frankreich

Lukas Greven (RWTH Aachen, D):
Forschend-historisches Lernen im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten im retrospektiven Längsschnitt – Diagnose von Veränderungen einer geschichtskulturellen Praxis

Raum 6.-1D09

09:40–10:40: Keynote III

Christine Baron (Teachers College, Columbia University, USA)

Raum 6.0D13

10:55–12:05: Panel 7

Kristine Gollin (IVP NMS der PH Bern, CH):
Performanzen historischer Orientierungen von Schüler*innen beim Schreiben in Geschichte

Marcel Mierwald (Ruhr-Universität Bochum, D):
Historische Orientierung ermöglichen. Zum Einfluss von Geschichtslehrbuchtexten auf die Relevanzüberzeugungen von Studierenden

Raum 6.0D13

10:55–12:05: Panel 8

Kristopher Muckel (RWTH Aachen, D):
Historische Zeitungen und digitale Zeitungsarchive im Geschichtsunterricht – erste Ergebnisse einer Interventionsstudie zu ihrer Bedeutung für das historische Lernen

Lena Liebern (Universität Duisburg-Essen, D):
Rekonstruktion der Performanz des historischen Denkens im digitalen Raum: Wie lösen Schüler*innen digitale historische Lernaufgaben?

Raum 6.-1D09

13:05–14:35: Keynote IV

Johannes Meyer-Hamme (Universität Paderborn, D) und Cornelia Chmiel (Freie Universität Berlin, D):
Historisches Lernen – ein Beitrag zum geschichtskulturellen Wandel?

Raum 6.0D13

14:40–16:25: Panel 9

Elena Lewers (Ruhr-Universität Bochum, D):
«Man möchte brüllen, schreien, wegrennen» − Geschichtserfahrung in Virtual Reality

Alexandra Krebs (Universität Paderborn, D):
Nutzer*innentypen in der «App in die Geschichte». Eine Untersuchung historischer Lernprozesse und Narrationen von Studierenden sowie Schüler*innen im digitalen Medium.

Raum 6.0D13

14:40–16:25: Panel 10

Michel Charrière (PH Luzern, CH):
Schweizer Geschichte in Prüfungen auf der Sekundarstufe

Urban Sager (PH Luzern, CH) und Manfred Seidenfuß (PH Heidelberg, D):
Was und wie erzählen Schulabsolvent*innen und Studierende in der Schweiz und in Deutschland zur Geschichte ihres Landes?

Eva Gläser (Universität Osnabrück, D):
Präkonzepte von Grundschulkindern zum historischen Lernen – Zeitbewusstsein und Zeitkonzepte im Übergang zur Sekundarstufe

Raum 6.-1D09

ab 16:30 Abschluss Geschichtsdidaktik empirisch 21

Martin Nitsche (PH FHNW/Zentrum für Demokratie Aarau ZDA, CH)

Raum 6.0D13

×