Sammelbände

In der Reihe «Geschichtsdidaktik heute» erscheinende Sammelbände des Zentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik.

Historische Lehr-Lernprozesse und professionelles Lernen erforschen

Geschichtsdidaktik beschäftigt sich zentral mit der Frage, wie historische Lehr-Lernprozesse in Schulen, Hochschulen und ausserschulischen Orten verfasst sind bzw. in Zukunft gestaltet werden sollten, damit Lernende vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen (z. B. Migration, Inklusion, Digitalisierung, politische Polarisierungen), historisch denken lernen, um Fragen zur eigenen Identität und der Gewordenheit von Welt zu beantworten sowie gegenwärtige und zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen zu können.

Geschichtsdidaktisch intervenieren

Der Sammelband erscheint 2022.

Geschichtsdidaktik beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie Umgangsweisen mit Geschichte(n) und Vergangenem im Kontext von Schulen, Hochschulen und ausserschulischen Lernorten gestaltet werden können. Lernende sollen vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen und Diskurse wie beispielsweise Globalisierung und globale Konflikte, Digitalisierung, Klimawandel sowie Migration historisch denken lernen, um gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen bewältigen zu können. Sowohl formale Bildungsprozesse in der Schule als auch non-formale Bildungsprozesse an Orten wie Museen, Gedenkstätten, archäologischen Ausgrabungsstätten, etc. haben die Förderung historischen Denkens zum Ziel. In einem breiten Sinn können sie demnach als «Intervention» verstanden werden

×